„Moskau Inkasso“?
Sie haben besseres verdient!

 

Geld eintreiben mit Köpfchen statt physischer Gewalt.

 

Schulden eintreiben

 

Hartnäckig und mit Druck!

 

Für Forderungssummen ab EUR / CHF 50’000.—

 

 

74.7 %
Erfolgsquote*

 

„Moskau Inkasso“ ist zum Inbegriff für „hartes“ Inkasso geworden. Wir bieten Ihnen etwas Besseres: Druckvolles Inkasso im legalen Raumen plus absolute Loyalität.

Schulden eintreiben lassen

Erfahrung mit Moskau Inkasso & Co.

 

Kunden denken manchmal, wir seien «Moskau Inkasso» oder fragen, ob wir auch „russisches Inkasso“ oder „Albaner Inkasso“ betreiben würden. Inkasso Firmen mit solchen Namen suggerieren, dass sie beim Schuldner mit Einschüchterung und physischer Gewalt Geld eintreiben. Die Realität sieht anders aus.

Als Kunde sollten Sie sich bewusst sein, dass ein solches Moskau Inkasso Vorgehen illegal und strafbar wäre. Schlimmer noch: Kriminelle Schuldeneintreiber haben auch keine Hemmungen, sich am Ende gegen Sie zu richten und Ihr Geld einzubehalten, statt es Ihnen zu übergeben. Wir hatten schon mehrfach Fälle, bei denen wir das Geld bei kriminellen „Moskau Inkasso“ Personen, resp. ähnlichen Firmen eintreiben mussten.

Kunden, die mit ihnen zu tun hatten, berichten überraschend häufig dasselbe. Nach einer Anzahlung geschah in vielen Fällen nichts; die betreffenden „Moskau Inkasso“ Unternehmen, Adressen und Telefonnummern verschwanden, es ging niemand mehr ans Telefon, Briefe blieben unbeantwortet oder das kriminelle Team hielt die Kunden mit Ausreden hin (genau wie es Schuldner auch oft tun). In anderen Fällen wurden unspezifische Briefe von „Winkel-Advokaten“ verschickt.  Die Aktivitäten entpuppten sich meistens als Alibi-Massnahmen. Eines der „Moskau Inkasso“ Unternehmen verkauft die Forderungen angeblich für  1 Euro an Schuldeneintreiber aus Russland. Doch auch für diese beauftragten Schuldeneintreiber gibt es keinen Tätigkeits- oder Erfolgsnachweis.

Zusammenfassend: Firmen wie Moskau Inkasso usw. „spucken laute Töne“, unternehmen dann aber wenig bis nichts. Es geht ihnen lediglich um die Anzahlungen, die meistens bescheiden sind; das ist Bestandteil der Masche. Geringe Vorkosten erscheinen dem Kunden attraktiv. Doch wenn am Ende nichts dabei herauskommt, ist auch wenig Geld immer noch zu teuer! Von solchen, die tatsächlich physische Gewalt als Standardmethode anbieten, sollten Sie sich ohnehin hüten, um nicht selbst möglicherweise Opfer von Gewalt oder Betrug zu werden oder selbst mit dem Strafgesetzt in Konflikt zu kommen.

„Inkassobüros und Anwälte stossen an Grenzen, wenn es um professionelle oder gar kriminelle Schuldner geht. Erfahren Sie, welche weiteren legalen Möglichkeiten wir als Geldeintreiber beim Schuldner haben.“

Die Alternative: Clever druckvoll statt „Moskau Inkasso“

Seriös, legal, wirksam.

 

Vorweg: Direkt-Inkasso besteht nicht aus dem «Abspulen» bestimmter Schemas, sondern muss auf den konkreten Fall und den Schuldner oder die Schuldnerin abgestimmt sein. Es ist in diesem Sinne eine kreative Aufgabe, in deren Verlauf man Strategie und Taktik unter Umständen auch neuen Erkenntnissen anpassen muss.

Folgende Schritte kommen bei unserem Inkasso meistens zur Anwendung:

  • Gründliche Analyse des Falls und umfassende Recherche über Schuldner. Ziel: Die finanziellen Möglichkeiten und Schwachstellen erkennen
  • Ausarbeiten einer individuellen Vorgehens- & Druck-Strategie für das Geldeintreiben
  • Aufsuchen von Schuldnern vor Ort, Konfrontation mit der Forderung, einfliessen lassen der Alternativen zu einer einvernehmlichen Lösung
  • Druckvolles Verhandeln
  • Flankierend rechtliches Inkasso, soweit sinnvoll (Betreibung, Rechtsöffnung, Klage, Strafanzeige usw.)
  • Applikation des Druckszenarios bis zu einem Resultat

Hinweis 1: Wenn Sie wissen möchten, welche konkreten Druckszenarion wir gegenüber Ihrem Schuldner einsetzen würden, kontaktieren Sie uns. Mit dem öffenltichen Kommunizieren unserer Methoden sind wir  aus taktischen Gründen sehr zurückhaltend. „Der Feind hört mit!“

Hinweis 2: In kriminellen Milieus und bestimmten Ländern kann die Androhung oder Anwendung von physischer Gewalt nicht ausgeschlossen werden, dies insbesonder auch zu unserer Selbstverteidigung.

Die beste Methode für Sie

Unterschied zwischen „Inkasso“ und „Geld eintreiben“

Man verwendet Begriffe wie Geld eintreiben oder ähnliche, um sich vom reinen Forderungseinzug abzugrenzen, wie ihn konventionelle Inkassobüros betreiben; auch hier spricht man von Inkasso, doch ist dies ein ganz anderer Ansatz. Wie der Name sagt, arbeiten Inkassobüros vom „Büro“ aus. Gläubiger, meist Firmen, treten unbezahlte Rechnungen oder andere Forderungen an sie ab. Die Forderungen werden in der Regel vom Schuldner nicht bestritten; bei der grossen Masse handelt es sich um kleinere Geldbeträge (Miete, Telefonrechnung, Krankenkassenprämien, Steuern, Sozialabgaben usw.). Zielgruppe sind „normale Bürger“ oder kleine Firmen, welche oft zahlungsbereit wären, aber in einem finanziellen Engpass stecken, eine Verpflichtung „vergessen“ oder den Forderungseinzug einfach einmal in Kauf nehmen. Das Inkassobüro wird erst freundlich, später druckvoller schreiben, Teilzahlungsvorschläge machen und den Rechtsweg ankündigen. In sehr vielen Fällen führt das zum Erfolg. Professionelle oder kriminelle Schuldner würden über Inkassobriefe oder die Ankündigung rechtlicher Schritte allerdings nur lachen. Hier ist konsequentes Geldeintreiben mit Präsenz vor Ort angesagt. Mit unseren Massnahmen zeigen wir dem Schuldner zunächst die rechtlichen Alternativen auf, falls man nicht zu einer Verhandlungs-Lösung kommt (Zivilklage, Strafanzeige usw.). Oft wirkt auch die physische und wiederholte Präsenz beim Schuldner vor Ort und der regelmäßige Kontakt des Inkassounternehmens.

Inkasso-Team 

Hartnäckig, durchsetzungsstark, international.

Icon Fahne

Präsenz vor Ort

Icon Zielscheibe

Schwachstellen nutzen

Icon Person mit Idee

Intelligenter Druck